Serienmäßige Fertigung von ICE 4-Zügen auch am Standort Bautzen


Der Bahntechnikhersteller Alstom, der die Zugsparte des ehemaligen Konkurrenten Bombardier Ende Januar übernommen hat, freut sich über eine „Premiere in der Lausitz“.

Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, sei „der erste am Standort in Bautzen serien­mäßig gefertigte Wagenverband des ICE 4“ nun fertiggestellt worden. Der Lieferanteil von Alstom (bisher Bombardier Transportation) liegt bei rund 30 Prozent und umfasst die Zulieferung aller lackierten Rohbauwagenkästen, aller innengelagerten Laufdrehgestelle sowie den kompletten Ausbau von drei Wagentypen, darunter die Endwagen, für den Zughersteller Siemens Mobility.


LESEN SIE AUCH

Bislang wurden bereits rund 70 ICE der neuesten Generation ausgeliefert. Die ersten Züge sind seit 2016 im Fahrgasteinsatz. Die Deutsche Bahn hatte im Mai 2011 insgesamt 137 ICE 4-Züge bei Siemens Mobility bestellt.


| Titelfoto: Alstom |