Bundesregierung: Sicherheit der Bahnhöfe und Züge im Saarland gegeben


Nach Auffassung der Bundesregierung sind die Bahnhöfe und Züge im Saarland sicher. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine entsprechende Anfrage der FDP-Fraktion hervor.

Aufgabe der Sicherheitsbehörden, der Bundespolizei und der Betreiberunternehmen sei es, diese Sicherheit zu gewährleisten und auszubauen, schreibt die Bundesregierung. Hierzu zählten unter anderem der Ausbau und die Modernisierung der Videotechnik sowie die lageangepasste Fortentwicklung bestehender Maßnahmen unter Berücksichtigung technischer Neuerungen.

Nach Auskunft der Deutschen Bahn AG (DB AG) seien rund 10.000 Mitarbeiter des Unternehmens für die Kunden am Bahnhof und auf Strecken im Einsatz, heißt es weiter. Dazu zählten rund 4.200 Sicherheitskräfte der DB AG, die sich um die Sicherheit der Reisenden kümmern. Auch die Präsenz von 3.000 Mitarbeitern im Service sowie die rund 2.100 Beschäftigten in den Reisezentren vor Ort erhöhten das Sicherheitsgefühl der Reisenden und Bahnhofsbesucher. Der Einsatz der Sicherheitskräfte im Saarland sei Bestandteil eines zentralen Sicherheitskonzepts, teilt die Bundesregierung mit.


hib | Titelfoto: DB AG / Hans-Christian Plambeck |