Erneut schweres Zugunglück in Ägypten – Mehrere Tote und Verletzte


Bei einem erneut schweren Zugunglück in Ägypten sind am Sonntagnachmittag mehrere Menschen ums Leben gekommen, viele wurden verletzt. 

Der Zug war mit mehreren Wagen in der Provinz Kaljubia auf einer Strecke nördlich der Hauptstadt Kairo entgleist. Mindestens elf Menschen seien gestorben und 98 verletzt worden, berichten unterschiedliche Medien mit Verweis auf Angaben des Gesundheitsministeriums. Die Ursache des Unfalls stand zunächst noch nicht fest, Ermittlungen wurden aufgenommen.


LESEN SIE AUCH

Dieses Unglück ist bereits der dritte Unfall innerhalb weniger Wochen. Erst vor wenigen Tagen war in der nördlichen Provinz Minja ein Zug entgleist, dabei wurden 15 Menschen verletzt. Einige Wochen zuvor waren zudem zwei Züge nahe Assiut zusammengestoßen. Dabei starben 19 Menschen, rund 180 wurden verletzt. Beim schwersten Zugunglück in der Geschichte des Landes kamen 2002 mehr als 360 Menschen ums Leben, als in einem Zug südlich von Kairo ein Feuer ausbrach.

In Ägypten ereignen sich immer wieder schwere Bahnunfälle. Kritiker machen dafür vor allem den schlechten Zustand der Züge und Gleise sowie die mangelhafte Ausbildung des Zugper­sonals verantwortlich.


| Titelfoto: Imago / Xinhua |