Polizei stellt 24-Jährigen nach Angriff auf Zugbegleiter


Ein 24-Jähriger hat am Dienstagmorgen (20. April) gegen 9.30 Uhr den Zugbegleiter eines Regionalzuges Richtung Würzburg angegriffen.

Der Mann soll den Bahnmitarbeiter in den Nacken geschlagen oder getreten haben, teilte ein Bundespolizeisprecher mit. Durch den Vorfall erlitt er ein Hämatom am Kopf. Vorausge­gangen waren mehrere Beleidigungen, nachdem der Zugbegleiter den 24-Jährigen auf sein Verhalten angesprochen hatte. Der Tatverdächtige war vor dem eskalierenden Streit am Stuttgarter Hauptbahnhof noch in den abfahrbereiten Zug eingestiegen, obwohl sich die Türen bereits geschlossen hatten.

Beamte der Landespolizei konnten den polizeibekannten Mann kurz nach der Tat unweit des Ludwigsburger Bahnhofs stellen und an die Bundespolizei übergeben. Das mitgeführte Tierabwehrspray, mit dem er den Zugbegleiter zwischenzeitlich bedroht hatte, konnte im Rahmen einer Durchsuchung aufgefunden werden. Gegen den im Landkreis Esslingen wohnhaften Mann wird nun wegen des Verdachts der Beleidigung und Körperverletzung ermittelt.


| Titelfoto: Picture-Factory (Symbolbild) |