Kaum WLAN an Niedersachsens Bahnhöfen – Grüne sprechen von Armutszeugnis


In Niedersachsen sind nach Zahlen der Bundesregierung bislang nur 21 von insgesamt 357 Verkehrsstationen mit kostenlosem WLAN ausgestattet.

Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf Anfrage der Grünen. Demnach verfügten vorrangig die großen Bahnhöfe wie Hannover, Braunschweig, Wolfsburg und Osnabrück über ein entsprechendes kostenloses Angebot. An kleineren Halten im Land gibt es indes oftmals kein WLAN. Die Deutsche Bahn plane aber einen Ausbau, versicherte das Ministerium.

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler bezeichnete die fehlenden WLAN-Angebote als „Armutszeugnis“ für die Bahn und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. „Es kann doch im Jahr 2021 nicht sein, dass jede Dönerbude kostenfreies WLAN bietet, aber Bahnkunden beim Internet noch immer im Regen stehen gelassen werden.“ Kindler forderte laut der Zeitung ein „Modernisierungs- und Innovationsprogramm für die Bahnhöfe“. Dazu gehörten neben WLAN auch Lademöglichkeiten für E-Bikes.


| Titelfoto: EVN / Imago / Panthermedia |