50-Jähriger zündet Plakatwand im Bahnhof an


Ein 50-jähriger Mann hat am Samstagnachmittag (24. April) am Bahnhof Troisdorf in Nordrhein-Westfalen eine Plakatwand in Brand gesetzt.

Obwohl der Untergrund des Brandobjekts aus Holzplatten bestand, blieb ein größeres Feuer aus, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Die Flamme erlosch schließlich von selbst. Lediglich der Aluminiumrahmen und das Plakat selbst wurden beschädigt. Durch einen Zeugen alarmierte Polizeibeamte stellten den Tatverdächtigen. Bei ihm wurden insgesamt sechs Feuerzeuge sichergestellt.

Die genaue Schadenshöhe stand zunächst noch nicht fest. Der Grund seiner zündenden Idee blieb unklar, gegenüber der Polizei schwieg der Troisdorfer.


| Titelfoto: Bundespolizei |