Güterwagen im Rangierbahnhof München Ost entgleist


Im Rangierbahnhof München Ost sind am Samstagabend (24. April) zwei Güterwagen entgleist.

Der Vorfall ereignete sich gegen 21.15 Uhr, wie eine Sprecherin der Bundespolizei mitteilte. Ausgelöst wurde die Entgleisung nach ersten Ermittlungen wohl durch zwei nicht entfernte Hemmschuhe. Als ein 34-jähriger Lokführer den Zug in Bewegung setzte, verkeilte sich einer davon in einer Weiche. In der Folge gerieten die letzten beiden Waggons aus der Spurführung. An einer folgenden Weiche gleisten sich diese jedoch wieder auf. Durch einen 43-jährigen Bahnmitarbeiter wurde der Halt des Zuges veranlasst.

Aufgrund der Entgleisung kam es zu Beschädigungen an einer Weiche, am Oberbau auf etwa 20 Metern sowie an der Kupplungseinrichtung bzw. den Puffern von zwei Waggons. Der genaue Unfallhergang sowie die Höhe des Sachschadens sind derzeit noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.


| Titelfoto: EVN (Symbolbild / Archiv) |