S-Bahn Nürnberg: Planungsvereinbarung für Ausbau ins Pegnitz- und Schnaittachtal


Der Freistaat Bayern und die Deutsche Bahn haben sich auf den weiteren Ausbau des Nürnberger S-Bahn-Netzes verständigt.

Hierzu wurde am Montag eine Vereinbarung über den Planungsbeginn des S-Bahn-Angebots von Nürnberg nach Simmelsdorf-Hüttenbach und Neuhaus an der Pegnitz unterzeichnet. Die Strecke umfasst rund 60 Kilometer und 19 Stationen, zwei davon sollen neu entstehen.

Das Bayerische Verkehrsministerium übernimmt die Planungskosten in Höhe von 2,65 Millionen Euro für die Elektrifizierung der Strecke nach Simmelsdorf-Hüttenbach und für den barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe. Um Zeit und Kosten zu sparen, sollen die S-Bahn-Planungen möglichst mit den Planungen für die Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale zusammengeführt werden. „Unser Plan ist die zeitgleiche Inbetriebnahme von S-Bahn-Projekt und Franken-Sachsen-Magistrale“, sagte Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer.


| Titelfoto: DB AG / Claus Weber |