BLS-Finanzchef Luca Baroni verlässt Schweizer Bahnunternehmen


Der Finanzchef der Schweizer Bahngesellschaft BLS, Luca Baroni, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Der langjährige Manager, der seit 2017 den Bereich Management Services leitete und Mitglied der Geschäftsleitung war, wechselt als CFO zum Energiekonzern Alpiq. In den vergangenen gut vier Jahren als Mitglied der BLS-Geschäftsleitung habe Baroni „wichtige Impulse für die Corporate Governance und die Neuordnung der Konzernfinanzierung sowie der betriebswirtschaftlichen Führung gesetzt“, teilte das Unternehmen am Freitag in Bern mit.

Bei der BLS hatte er den Bereich Management Services neu aufgebaut, der neben dem Finanz- und Rechnungswesen auch die Bereiche Einkauf und Logistik, Rechtsdienst, Sicherheit und Managementsysteme umfasste. Dies beinhaltete laut der BLS die Lancierung von Anleihen an der Schweizer Börse sowie die Mittelbeschaffung für den Wiedereinstieg in den Fernverkehr.

Wer den Finanzbereich künftig leiten wird, steht noch nicht fest. Über die Nachfolgeregelung will die BLS in den nächsten Wochen entscheiden.


| Titelfoto: BLS |