Autofahrer kracht in Oberleitungsmast – Bahnstrecke vorübergehend gesperrt


Ein Oberleitungsmast im Bereich der Bahnstrecke zwischen Mainz und Worms ist am späten Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall erheblich beschädigt worden.

Laut einer Mitteilung der Polizei hatte ein 40-jähriger Pkw-Fahrer im Zuge eines Überholmanövers die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, kollidierte mit einem anderen Pkw und anschließend mit dem Fahrleitungsmast. In der Folge kam es zu einer Sperrung der Bahnstrecke, die bis zum Mittwoch andauerte. Züge wurden umgeleitet oder fielen aus.

Ereignet hatte sich der Unfall auf der Wormser Straße im Süden von Mainz. Der Unfall­verursacher und der Fahrer des zweiten Pkw, ein 28-jähriger Mann, wurden verletzt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Bei dem 40-Jährigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen, da der Mann einen Alkoholgeruch aufwies.

Der entstandene Sachschaden soll sich auf mindestens 500.000 Euro belaufen. Wann die Reparatur der Oberleitung beendet werden kann, war zunächst unklar.


| Titelfoto: Dennis Weber / BYC News |