Grüne verlangen Klimaneutralität deutlich vor 2050


Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert die Bundesregierung auf, noch in dieser Legislaturperiode eine Reform des Klimaschutzgesetzes vorzulegen, in der für 2030 ein Klimaschutzziel von minus 70 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 festgelegt wird.

In einem Antrag, der am Freitag auf der Tagesordnung des Bundestagsplenums steht, verlangt die Fraktion außerdem, einen Gesamtplan festzulegen mit dem Ziel, Klimaneutralität deutlich vor 2050 zu erreichen.


Im Einzelnen sprechen sich die Antragsteller dafür aus, den Ausbau der erneuerbaren Energien ab sofort deutlich zu beschleunigen und den nationalen CO2-Preis für die Bereiche Wärme und Verkehr anzuheben. Konkret soll die Erhöhung des CO2-Preises auf 60 Euro auf das Jahr 2023 vorgezogen werden; danach soll der Preis weiter ansteigen.


| Titelfoto: Pixabay |