Zugbegleiterin von Jugendlichen niedergeschlagen

Foto: Imago / HMB-Media (Symbolbild)

Zwei unbekannte Jugendliche haben eine Zugbegleiterin im Bremer Hauptbahnhof angegriffen und beleidigt. Einer verletzte sie durch einen Faustschlag im Gesicht, wobei die Frau stürzte.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, hatten die beiden Tatverdächtigen am Sonntagabend gegen 23.00 Uhr verbotenerweise die Gleise zum Bahnsteig 7 überquert. Dort stand der abfahrbereite Regionalexpress 14073 Richtung Osnabrück. Die 45-jährige Zugbegleiterin verweigerte ihnen den Einstieg, weil sie auch keine Mund-Nasen-Bedeckungen trugen. Daraufhin wurde die Frau beleidigt und erhielt unvermittelt einen Schlag ins Gesicht. Sie erlitt eine Platzwunde, stürzte rücklings in den Einstiegsbereich und fiel mit dem Hinterkopf auf den Boden des Waggons.

Das Duo flüchtete nach der Tat aus dem Bahnhof und fuhr mit einer Straßenbahn davon. Die verletzte Zugbegleiterin wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Die beiden Tatverdächtigen sollen 170 cm groß, etwa 15 bis 17 Jahre alt sein und schwarze Haare haben. Zeugenhinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Bremen unter der Telefonnummer 0421/16299-777 entgegen.