Zughersteller Pesa entwickelt Lokomotive und Personenzug mit Wasserstoffantrieb

Zughersteller Pesa entwickelt Rangierlokomotive mit Wasserstoffantrieb | Foto: Pesa (Visualisierung)

Der polnische Zughersteller Pesa arbeitet an der Entwicklung von Wasserstoff­fahrzeugen für den Schienenverkehr.

Eine entsprechende Rangierlokomotive und ein Personenzug für den Regionalverkehr sollen noch in diesem Jahr vorgestellt werden, kündigte Pesa-Präsident Krzysztof Zdziarski an. Die Präsentation der Prototypen sei im September auf der Trako-Messe geplant.

Die Lokomotive vom Typ SM42Dn soll in der Lage sein, Züge mit einem Gewicht von bis zu 3.200 Tonnen zu ziehen, heißt es. Sie verfügt zudem unter anderem über vier Asynchron­motoren mit einer Nennleistung von insgesamt 720 kW (4 x 180 kW). Die Tanks fassen 175 kg Wasserstoff. Außerdem wird die Lok mit einer elektrodynamischen regenerativen Bremse ausgestattet. Für den Rangierbetrieb kann das Fahrzeug mit einer Funkfernbedienung gesteuert werden. Auch ein Kamerasystem soll verbaut werden.

Beim Personenzugprojekt handelt es sich um eine neue Pesa Regio160-Plattform. Die Züge sollen für eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h ausgelegt werden.