ICE kollidiert mit Fahrrad im Gleis

Polizeieinsatz an einem ICE | Foto: Bundespolizei (Symbolbild)

Ein ICE hat am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr ein im Gleis liegendes Fahrrad überrollt und vollständig zerstört. Ereignet hatte sich der Vorfall im Landkreis Emmendingen.

Die Bundespolizei hat in diesem Fall ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet, wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte. Wer das Fahrrad am Bahnhof Riegel-Malterdingen in Baden-Württemberg ins Gleis geworfen hatte, ist noch unklar.

Der ICE, der das Hindernis mit einer Geschwindigkeit von etwa 120 km/h überfuhr, blieb nach ersten Erkenntnissen unbeschädigt und konnte nach einer technischen Überprüfung seine Fahrt fortsetzen. Eine vor Ort eingesetzte Streife der Bundespolizei fand am Tatort mehrere Teile des Fahrrades und stellte diese sicher.

Hinweise von möglichen Zeugen nimmt die Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein unter der Telefonnummer 07628/80590 entgegen.