„Wir fahren allein allein“ – Berliner Verkehrsbetriebe landen Ohrwurm-Hit im Netz

Musikvideo der BVG „Wir fahren allein allein“ | Foto: Screenshots Video

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben mit ihrem Hit „Wir fahren allein allein“ einen echten Ohrwurm gelandet. Auf Youtube wurde das amüsante Musikvideo innerhalb eines Tages bereits über eine Million Mal angesehen.

Der Song bezieht sich auf die Coronakrise und die damit verbundenen Fahrgastrückgänge und oft fast leeren Straßenbahnen, Busse und U-Bahnen. Die Kernbotschaft des Videos: Die BVG und ihre Beschäftigten vermissen die Kunden – auch mit allen Unannehmlichkeiten: „Keine Leute, die die Tür blockieren. Kein klebriger Fußboden mehr. Niemand, der seine Füße auf den Sitz legt. (…) Wir vermissen das alles schrecklich“, schreibt das Unternehmen in der Videobeschreibung. Produziert wurde der Film von der Agentur Jung von Matt SAGA nach dem Song „Allein, Allein“ der Band Polarkreis 18.

„Natürlich wird das Thema im Film künstlerisch übertrieben, denn selbstverständlich fahren wir auch in Pandemiezeiten nicht ständig mit leeren Bussen und Bahnen durch die Stadt“, sagte BVG-Vorstandsvorsitzende Eva Kreienkamp. „Die starken Bilder drücken aber aus, was wir meinen und viele Kolleg*innen fühlen.“ Man müsse jetzt noch ein wenig durchhalten, dann „werden wir gemeinsam Berlin wieder zu der bunten, wuseligen und immer mobilen Metropole machen, die wir so lieben“, so die BVG-Chefin weiter.

Laut Unternehmensangaben liegt die Nachfrage in den öffentlichen Verkehrsmitteln der BVG seit Jahresbeginn 2021 bei ungefähr 50 Prozent des Vor-Corona-Niveaus.