Regionalzug im Bahnhof Markt Erlbach entgleist

Triebwagen steht nach Entgleisung quer über zwei Gleise | Foto: News5 / Oßwald

Bei der Einfahrt in den Bahnhof Markt Erlbach in Bayern ist am Sonntagmorgen ein Triebwagen aus zunächst unbekannter Ursache entgleist.

Wie lokale Medien berichten, ereignete sich der Unfall gegen 6.40 Uhr während der Bereitstellungs­fahrt vom Abstellgleis zum Bahnsteig. Der Triebwagen hatte sich infolge der Entgleisung quer gestellt und sei stark beschädigt worden. Ersten Schätzungen zufolge soll sich der Sachschaden auf rund 80.000 Euro belaufen. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich noch keine Fahrgäste im Zug. Der Lokführer blieb unverletzt.

Laut einem Sprecher der Bundespolizei habe es ein Problem mit dem hinteren Drehgestell des Zuges beim Passieren einer Weiche gegeben, wobei der Zug „aus dem Gleis gehüpft“ sei, berichtete das Nachrichtenportal InFranken. Nach dem Unfall wurde der Triebwagen wieder aufgegleist.

Durch den Unfall war die Bahnstrecke zwischen Wilhermsdorf und Markt Erlbach zeitweilig gesperrt. Ersatzweise fuhren Busse.


Aktualisiert am 23. Mai 2021, 20:33 Uhr