28-Jähriger nach Einbruch in Zug gestellt

Bundespolizist im Bahnhof | Foto: Bundespolizei (Symbolbild)

Bundespolizisten haben einen 28-jährigen Mann vorläufig festgenommen, nachdem dieser in einen abgestellten Zug eingebrochen und mehrere Gegenstände entwendet hatte.

Am Montagvormittag war die Bundespolizei alarmiert worden, weil sich zunächst eine betriebsfremde Person im Gleisbereich der Abstellgruppe am Flensburger Bahnhof aufhielt. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnte der Mann dank einer Personenbeschreibung und der auffälligen Kleidung angetroffen werden. Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten Gegenstände in einer mitgeführten Plastiktüte, die offensichtlich der Deutschen Bahn gehörten. Um welche Gegenstände es sich genau handelte, teilte die Bundespolizei nicht mit. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.