Oberleitungs­schaden in Essen behoben – ICE und S-Bahn evakuiert

Ein ICE bei der Ankunft in Essen | Foto: Imago / Gottfried Czepluch (Symbolbild)

Ein Oberleitungsschaden in Nordrhein-Westfalen nahe des Bahnhofs Essen-West hat am Mittwoch für erhebliche Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr gesorgt.

Durch einen Kurzschluss, der sich um etwa 11.30 Uhr ereignete, war die Oberleitung abgerissen. Was den Schaden verursacht hatte, war zunächst unklar. Ein ICE mit etwa 80 Personen und eine S-Bahn mit rund 30 Fahrgästen mussten auf freier Strecke durch Feuerwehr und Rettungsdienst evakuiert werden, berichtete die Deutsche Presse-Agentur

Betroffen von der Störung waren mehrere Zugverbindungen zwischen Essen und Duisburg sowie Duisburg und Dortmund bzw. Münster. Die Züge wurden umgeleitet. Auch ein Ersatzverkehr mit Bussen war eingerichtet.


Aktualisiert am 27. Mai 2021, 0:06 Uhr