Auftakt zu Tarifverhandlungen zwischen EVG und VIAS

Ein Zug des Bahnunternehmens VIAS | Foto: RMV

Zwischen der Eisenbahn‐ und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Eisenbahn­gesell­schaft VIAS haben kürzlich die Verhandlungen zur aktuellen Tarifrunde begonnen.

In der Auftaktverhandlung am 17. Mai hatte die EVG ihre Forderungen platziert, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit. Die Arbeitgeberseite wiederrum habe über die wirtschaftliche Situation informiert. Bis zum nächsten Verhandlungs­termin am 8. Juni soll ein Angebot vorgelegt werden.

Die EVG fordert nach eigenen Angaben eine Einkommens­verbesserung um 5,5 Prozent, Auszubildende und Dual Studierende sollen mindestens 50 Euro mehr erhalten. Außerdem gehört zu den Forderungen die Einführung einer Wissens­vermittler­prämie zur Honorierung von Ausbildungs‐ und Anleitungstätigkeiten, der Abschluss eines Tarifvertrages zur Regelung von Kurzarbeit sowie die Weiter­entwicklung der Arbeitszeit­regelungen und Zulagen.