DB Museum Nürnberg öffnet wieder und zeigt neue Videoinstallation

DB Museum in Nürnberg: Fahrzeughalle mit Adler und ICE | Foto: DB Museum / Uwe Niklas

Das DB Museum Nürnberg öffnet nach erneuter Corona-Pause am Dienstag wieder seine Pforten.

Pünktlich zum Internationalen Kindertag startet der Museumsbetrieb mit kostenlosen Überraschungspaketen für Kinder und einem neu gestalteten Ausstellungsraum mit einer Videoinstallation des Künstler-Duos Christoph Girardet und Matthias Müller, wie die Deutsche Bahn am Montag mitteilte.

Während der pandemiebedingten Schließzeit entstand im DB Museum ein neues Raum­konzept, in dem die 20-minütige Videoinstallation „Locomotive“ der beiden Künstler Christoph Girardet und Matthias Müller gezeigt wird. In drei zeitgleich nebeneinanderlaufenden Filmsequenzen werden die Museumsgäste auf eine packende Reise durch dunkle Tunnel und über schwindelerregend hohe Brücken mitgenommen. Dafür haben Girardet und Müller, die seit 1999 an ihrem filmischen Gemeinschaftswerk arbeiten, Eisenbahnszenen aus Hunderten von Spielfilmen gesammelt, gesichtet und neu zusammengesetzt. „Locomotive“ zeigt, wie eng das Medium Film und die Welt der Eisenbahn miteinander verbunden sind. Die Vorstellung soll Cineasten, Eisenbahnfans und Kunstliebende gleichermaßen begeistern, hieß es.

Für den Museumsbesuch werden coronabedingt zwei Zeitfenster pro Tag angeboten: vormittags von 9 bis 12:30 Uhr und nachmittags von 13:30 Uhr bis 17 Uhr. Am Wochenende ist ein Besuch von 10:00 bis 13:30 Uhr und von 14:30 bis 18:00 Uhr möglich. In jedem Fall ist aber eine Terminvereinbarung nötig. Die Reservierung eines Zeittickets erfolgt über die Internetseite des DB Museums (www.dbmuseum.de). Die Außenstandorte des DB Museums in Koblenz und Halle (Saale) müssen vorerst weiter geschlossen bleiben, teilte die Bahn zudem mit.