Zugverkehr nach Bahnunfall bei Wester-Ohrstedt beeinträchtigt

Blaulicht auf einem Streifenwagen der Polizei | Foto: Polizei (Symbolbild)

Die Bahnstrecke zwischen Jübek und Husum in Schleswig-Holstein war am Sonntagabend nach einem Unfall zeitweilig gesperrt.

Ein Regionalzug hatte auf der Fahrt von Kiel nach Husum bei Wester-Ohrstedt im Kreis Nordfriesland ein Tier erfasst, wie die Bundespolizei mitteilte. Die Einsatzkräfte waren gegen 19.15 Uhr über den Unfall informiert worden. Beamte konnten vor Ort ein verendetes Schaf im Gleisbereich entdecken und entfernen.

Zu möglichen Schäden am Zug ist bislang nichts bekannt. Die Bahnstrecke konnte gegen 20.30 Uhr wieder freigegeben werden.