Tragischer Bahnunfall – 14-Jährige von Zug erfasst

Ein Notfallmanager an der Unfallstelle | Foto: EVN (Symbolbild)

Am Dienstagabend gegen 18:40 Uhr hat sich in der baden-württembergischen Gemeinde Oppenweiler im Rems-Murr-Kreis ein tragischer Personenunfall ereignet.

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen mitteilte, verstarb eine 14-Jährige beim Versuch, die Gleise zu überqueren. Die Jugendliche wurde von einem Regionalexpress, der sich auf dem Weg von Stuttgart nach Schwäbisch Hall befand, erfasst. Das verunfallte Mädchen war zusammen mit einer 11-jährigen Begleiterin unterwegs. Der 45 Jahre alte Lokführer konnte den Unfall trotz Einleitung einer Schnellbremsung nicht mehr verhindern.

Zur Bergung des Leichnams war die örtliche Feuerwehr im Einsatz. Die Eltern des Mädchens und der Lokführer wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Der Zugverkehr war für mehrere Stunden unterbrochen. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Mädchen ihren Weg über die Gleise abkürzen wollten.