Damals am 4. Juni: Eisenbahnunglück bei Ufa

Unfallstelle nach dem Zugunglück am 4. Juni 1989 | Foto: Ribalych

Rund 70 Kilometer östlich der sowjetischen Stadt Ufa ereignet sich am 4. Juni 1989 ein tragisches Eisenbahnunglück. Bei der Vorbeifahrt zweier Züge an einer leckgeschlagenen Flüssiggas-Pipeline in der Nähe der Bahnstrecke kommt es zu einer gewaltigen Explosion. Bei dem Vorfall sterben mindestens 575 Menschen, über 600 werden verletzt. Unter den Reisenden befinden sich sehr viele Kinder.