Raaberbahn und ÖBB verlängern Zusammenarbeit bei Fahrzeuginstandhaltung

Ein Ventus-Triebzug der Raaberbahn in einer Werkshalle | Foto: ÖBB / Andreas Scheiblecker

Das ungarische Eisenbahnunternehmen Raaberbahn AG hat mit der ÖBB-Technische Services GmbH kürzlich einen Wartungsvertrag für die Instandhaltung ihrer Ventus-Fahrzeugflotte bis zum Jahr 2030 abgeschlossen.

Damit wird die langjährige Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen fortgesetzt. Der Wartungsvertrag deckt nach Angaben der Österreichischen Bundesbahnen die komplette Palette der Instandhaltung ab: beginnend bei kleinen Serviceschritten über die Aufarbeitung der unterschiedlichen Fahrzeugkomponenten bis hin zu großen Revisionen und auch Reparaturen von Unfallschäden.

Im grenzüberschreitenden Nahverkehr zwischen Österreich und Ungarn setzt die Raaberbahn künftig schrittweise dreizehn Triebzüge vom Typ Desiro ML ein, die auch die Bezeichnung Ventus tragen. Aktuell sind fünf der Fahrzeuge, die 2016 ausgeliefert wurden, im Einsatz. Acht weitere Züge kommen in den nächsten Monaten bzw. im kommenden Jahr hinzu.