Bagger verursacht Oberleitungs­schaden zwischen München und Ingolstadt


Aufgrund eines Oberleitungsschadens war der Zugverkehr auf der Bahnstrecke zwischen München und Ingolstadt am Sonntag für mehrere Stunden beeinträchtigt.

Ein Bagger hatte bei Arbeiten in Pfaffenhofen an der Ilm die Oberleitung der Bahnstrecke beschädigt, erklärte eine Bahnsprecherin gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Die Züge fuhren deshalb aus München kommend nur bis Reichertshausen, aus Ingolstadt bis Rohrbach.

Für den Zeitraum der Störung wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Gegen 15.40 Uhr sei die Sperrung wieder aufgehoben worden.