Bund und Bahn stellen neue Entwicklungen für den Güterverkehr vor

Ein Wagenmeister beim Überprüfen der Bremse (Symbolbild) | Foto: DB AG / Volker Emersleben

Damit der Gütertransport künftig schneller vorangeht, wollen der Bund und die Deutsche Bahn die Digitalisierung und Automatisierung im Schienengüterverkehr vorantreiben.

Am Montag stellen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und DB-Güterbahnchefin Sigrid Nikutta auf dem Betriebsgelände im Rangierbahnhof München-Nord neue Lösungen für die Güterbahn der Zukunft vor. Laut einer Mitteilung werden Fachleute vor Ort an zwei Güterzügen demonstrieren, welche konkreten Neuentwicklungen in München-Nord erstmals erprobt werden.

Ziel sei es, die manuellen und zeitaufwendigen Tätigkeiten, die bei der Zugabfertigung nötig sind, mithilfe digitaler und automatisierter Unterstützung zu revolutionieren – und gleichzeitig die Mitarbeitenden zu entlasten.

Die Erprobung erfolgt im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunft Schienengüterverkehr“, das vom Bundesverkehrsministerium gefördert wird.