Dänemark: Beschwerdeausschuss weist Stadler-Klage gegen DSB-Vergabe ab

Ein Zug vom Typ Coradia Stream des Herstellers Alstom | Foto: DSB / Alstom (Visualisierung)

Die Klage des Zugherstellers Stadler gegen die Vergabe eines Großauftrags an Konkurrent Alstom ist einem Medienbericht zufolge beim dänischen Beschwerde­ausschuss für Ausschreibungen abgewiesen worden.

Das berichtete am Freitag der Branchendienst Eurailpress. Die Dänischen Staatsbahnen (DSB) hatten im April einen Auftrag im Gesamtwert von bis zu 20 Milliarden Kronen (fast 2,7 Milliarden Euro) an den französischen Bahntechnikkonzern Alstom vergeben. Der unterlegene Bieter Stadler hatte anschließend gegen die Vergabe Einspruch eingelegt. Der Auftrag umfasst neben der Lieferung von bis zu 150 Elektrotriebzügen auch die Wartung der Flotte über einen Zeitraum von 40 Jahren in zwei neuen Depots.

Das neue Rollmaterial soll zwischen 2024 und 2030 ausgeliefert werden und die alternden dieselbetriebenen Fahrzeuge der Baureihen IC3 (DSB MF), IR4 (DSB ER) und IC4 (DSB MG) ersetzen.