Leine eingeklemmt – Hund von U-Bahn-Zug mitgeschleift

U-Bahn-Station am Nürnberger Hauptbahnhof (Symbolbild) | Foto: Imago / CHROMORANGE

Ein Hund hat am Mittwochabend einen gefährlichen Zwischenfall wohl ohne größere Verletzungen überlebt.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, waren zwei Männer in Begleitung ihrer beiden Hunde am Nürnberger Hauptbahnhof in einen U-Bahn-Zug der Linie 3 in Richtung Opernhaus eingestiegen. Einer der beiden Hunde blieb jedoch am Bahnsteig stehen, was dem erheblich alkoholisierten Besitzer nicht auffiel. Als sich die Türen der U-Bahn schlossen, wurde die Leine des Hundes eingeklemmt. Bei der Abfahrt des Zuges wurde das Tier mehrere Meter hinterher­geschleift, bis die Leine kurz darauf abriss.

Der Hund wurde schließlich durch einen Passanten aus dem Gleisbereich geholt. Laut einem Polizeisprecher erlitt der Hund augenscheinlich keine Verletzungen. Ein Tierarztbesuch wurde durch die Beamten der Nürnberger Polizei dennoch angeregt.