Lokführergewerkschaft und CFL Cargo vereinbaren Tarif- und Sozialpartnerschaft


Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und das Eisenbahnverkehrs­unternehmen CFL Cargo Deutschland GmbH haben Anfang Juni eine neue Tarif- und Sozialpartnerschaft vereinbart.

Beide Seiten haben sich auf einen Haustarifvertrag verständigt, wie die GDL kürzlich mitteilte. Dieser werde mit Laufzeitbeginn zum 1. Juli 2021 um den Flächentarifvertrag für die Schienen­güter­verkehrsunternehmen (BuRa-LfTV SGV) ergänzt.

Die Vereinbarung umfasst demnach den Schutz bei Fahrdienstuntauglichkeit sowie einen Zugewinn an Lebensqualität durch eine bessere Dienstplanung. Ferner können die Arbeitnehmer künftig ein Wahlmodell für mehr Urlaub in Anspruch nehmen. Außerdem ergäben sich für Lokführer, Wagenmeister und Disponenten „größtenteils spürbare Einkommenszuwächse“, da das Entgeltsystem auf eine Vergütung nach Berufserfahrung umgestellt werde, erklärte die GDL.