Medienbericht: Außenminister Maas will generelle Reisewarnung für Risikogebiete aufheben

Koffer und Tasche von Reisenden | Foto: Pixabay

Die Bundesregierung will die generellen Reisewarnungen für Risikogebiete offenbar beenden.

Das berichtet die Bild unter Berufung auf Regierungskreise. Danach soll die Reisewarnung für Risikogebiete mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 200 aufgehoben werden.

Diese Regelung von Außenminister Heiko Maas (SPD) soll laut Bild-Informationen ab dem 1. Juli gelten – und zwar weltweit. Grund sei, dass es in Europa künftig klare gemeinsame Regeln für dem Umgang mit Geimpften, Genesenen und Getesteten gebe, hieß es.