Geflüchtete erhalten berufliche Zukunft bei der Bahn

Mitarbeiter der Deutschen Bahn am Berliner Hauptbahnhof | Foto: DB AG / Dominic Dupont

Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund erhalten bei der Deutschen Bahn eine berufliche Perspektive.

Interessierte können sich im Rahmen von Informationsveranstaltungen über entsprechende Angebote informieren. Das Unternehmen veranstaltet dafür vom 14. bis 20. Juni – anlässlich des Weltflüchtlingstages – eine spezielle Aktionswoche. „Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund haben die gleichen Rechte auf eine berufliche Perspektive wie alle anderen“, betonte Bahn-Personalvorstand Martin Seiler. Die Bahn wolle damit „ein weiteres Zeichen für Vielfalt“ setzen.

Seit 2016 hat das Unternehmen rund 500 Plätze zur Qualifizierung von Geflüchteten ange­boten. Die Teilnehmer erhalten Sprachkurse, die auf die berufliche Praxis ausgerichtet sind. Der Fokus liegt dabei auf bahnspezifischem Wortschatz aus dem gewerblich-technischen oder kaufmännischen Bereich. Durch sozialpädagogische Betreuung, Rechtsberatung und mit Hilfe von Soziallotsen erhalten die Geflüchteten Unterstützung im Alltag. Eine spätere Berufs­ausbildung zum Elektroniker, Lokführer oder Busfahrer ist dann möglich. Für Geflüchtete mit Berufserfahrung besteht zudem die Möglichkeit für eine direkte Umschulung.