ÖBB starten neue Direktverbindung von Wien über Ljubljana nach Triest

ÖBB-CEO Andreas Matthä, Zugbegleiterin, Leiter Fernverkehr Kurt Bauer | Foto: ÖBB / Marek Knopp

Die ÖBB haben am Freitagmorgen ein neuen Eurocity-Direktzug von Wien über Graz in Österreich über Ljubljana (Slowenien) nach Triest (Italien) gestartet.

Mit dieser Verbindung können Fahrgäste ab sofort täglich ohne Umstieg direkt an die Adria­küste reisen. Damit kehrt auch eine beliebte Direktverbindung aus Kaiserszeiten zurück. „Es freut mich, dass wir 164 Jahre nach dem ersten Zug nun diese lang ersehnte Direkt­verbindung von Wien über Ljubljana nach Triest wiederbeleben können“, sagte ÖBB-Chef Andreas Matthä. Er betonte zudem, dass die ÖBB stetig daran arbeiten würden, ihr Tag- und Nachtzugnetz zu erweitern. Ziel sei es, dass Reisende mit möglichst wenig oder gar keinen Umstiegen in ganz Europa unterwegs sein könnten.

Vertreterinnen und Vertreter der ÖBB sowie der slowenischen Eisenbahngesellschaft SŽ und der norditalienischen Region Friuli-Venezia Giulia haben die Premierenfahrt des Zuges gefeiert.

Die Fahrzeit für die Route beträgt neun Stunden. Abfahrt in Wien ist morgens um 7.58 Uhr mit Ankunft 16.52 Uhr. Eine Rückfahrmöglichkeit von Triest besteht ab 13.03 Uhr mit Ankunft in Wien am späten Abend um 22.02 Uhr.