Stuttgart 21-Vordenker verstorben – Gerhard Heimerl wurde 87 Jahre alt

Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl im Jahr 2018 bei der Durchschlagsfeier am 3026 Meter langen Feuerbachtunnel in Stuttgart | Foto: Imago / Arnulf Hettrich

Der Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl ist am 2. Juni im Alter von 87 Jahren verstorben, wie mehrere Medien berichten. Er hatte entscheidende Vorüberlegungen für das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm angestellt.

Neben dem neuen Hauptbahnhof in der baden-württembergischen Landeshauptstadt ist auch die fast fertige ICE-Neubaustrecke Wendlingen–Ulm fest mit seinem Namen verbunden. Auf Heimerl ging zudem der S-Bahntunnel zwischen der Stuttgarter Innenstadt und der Universität in Stuttgart-Vaihingen zurück. Der ausgebildete Bauingenieur war vor seiner Tätigkeit an der Universität Stuttgart unter anderem bei der damaligen Deutschen Bundesbahn und im Bundesverkehrsministerium tätig.

Das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm umfasst Stuttgart 21 und die Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm. Die Kosten für das Großprojekt liegen nach letzten Schätzungen bei rund 8,2 Milliarden Euro. Im Finanzierungsvertrag waren im Jahr 2009 noch 4,5 Milliarden Euro festgelegt worden.