Bahnhof Gersthofen ist erster barrierefreier Bahnhof zwischen Augsburg und Donauwörth

Bahnsteig und Gleis an einer Verkehrsstation (Archiv) | Foto: EVN

Die Deutsche Bahn und der Freistaat Bayern haben am Montag in Gersthofen den ersten barrierefreien Bahnhof auf der Strecke zwischen Augsburg und Donauwörth eingeweiht.

Die Umbauarbeiten umfassten den Neubau der Außenbahnsteige sowie die Neugestaltung des Wegeleit- und Informationssystems. Begonnen hatten die Bauarbeiten im März 2019. Die Gesamtinvestitionen für den Stationsausbau beliefen sich laut DB-Angaben auf knapp fünf Millionen Euro, die förderfähigen Kosten in Höhe von 4,6 Millionen Euro teilten sich die Stadt Gersthofen und der Freistaat Bayern zu gleichen Teilen. Die restlichen 400.000 Euro wurden vom Bund und der Deutschen Bahn übernommen.

Parallel zur Bahnhofsmodernisierung investierte die Stadt Gersthofen auch in die Erneuerung des Bahnhofsumfeldes. Hierfür wurden unter anderem eine neue Eisenbahnunterführung mit separaten Fuß- und Radwegen sowie neue Fahrradboxen, Schließfächer und behinderten­gerechte WC-Anlagen errichtet.

Der Bahnhof Gersthofen liegt an der Hauptstrecke von Augsburg über Donauwörth nach Nürnberg. Von hier erreichen die Fahrgäste innerhalb von knapp zehn Minuten den Augsburger Hauptbahnhof, Pendler nach München benötigen in etwa 50 Minuten. Vor der Pandemie wurde der Bahnhof im Schnitt von täglich rund 1.000 Fahrgästen genutzt.