Deutsche Bahn erneuert Technik im nördlichen Bahnknoten Leipzig

Ein S-Bahn-Zug als S5X nach Zwickau im Bahnhof Leipzig Messe (Archiv) | Foto DB AG / Kai-Michael Neuhold

Aufgrund von Arbeiten an den technischen Einrichtungen der Signal- und Sicherungs­technik im Elektronischen Stellwerk (ESTW) kommt es am kommenden Wochenende im Bahnknoten Leipzig zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr.

Auch werden in Leipzig-Wiederitzsch neue Kabeltröge her- und Lichtsignale aufgestellt, teilte die Deutsche Bahn am Montag mit. Die Arbeiten finden tagsüber und nachts mit Zweiwege­baggern, Radladern und Lastkraftwagen statt. Trotz des Einsatzes moderner Geräte und Technologien sei Baulärm nicht gänzlich zu vermeiden, sagte ein Bahnsprecher.

Für die anstehenden Arbeiten müssen in der Zeit vom 19. Juni (4 Uhr) bis 20. Juni (10 Uhr) der Citytunnel Leipzig und die Streckenabschnitte Leipzig Hbf–Leipzig Messe, Leipzig-Wiederitzsch–Leipzig Messe, Leipzig Hbf–Leipzig-Leutzsch und zusätzlich am 20. Juni (1.30 bis 6 Uhr) die Streckenabschnitte Leipzig Hbf–Engelsdorf und Leipzig-Stötteritz–Neukieritzsch gesperrt werden. Das ausgearbeitete Ersatzverkehrskonzept wurde laut DB-Angaben bereits in die Fahrplanauskunftsmedien eingearbeitet.

Dieses Bauvorhaben ist Bestandteil des Programms „Neues Netz für Deutschland“ für Mobilität und Klimawende. Rund 650 Millionen Euro stehen 2021 für die Infrastruktur in Sachsen zur Verfügung. 100 Kilometer Gleise, 80 Weichen und 10 Eisenbahnbrücken packt die DB in diesem Jahr mit der Rekordsumme an. Außerdem modernisiert die Deutsche Bahn 35 Haltepunkte und Bahnhöfe – darunter den Dresdener Hauptbahnhof. Auch mittlere und kleinere Stationen wie Borna, Coswig, Flöha, Görlitz und Dresden-Plauen profitieren von den Investitionen.