Unbekannte sorgen für Evakuierung des Dresdner Hauptbahnhofs

Empfangsgebäude des Dresdner Hauptbahnhofs (Archiv) | DB AG / Christian Bedeschinski

Bislang unbekannte Personen haben am frühen Samstagabend einen Evakuierungs­alarm im Dresdner Hauptbahnhof ausgelöst. Auch der Zugverkehr wurde zeitweilig eingestellt.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, hatte jemand gegen 17.45 Uhr absichtlich einen Handdruckmelder betätigt und damit die Alarmauslösung verursacht. Eintreffende Feuer­wehr­kräfte konnten keinen Brand feststellen und gaben den Bahnhof nach rund 40 Minuten wieder für den Besucher- und Reiseverkehr frei.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen des Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen ein. Die Ermittlungen zum Tathergang dauern an, auch Videomaterial der Überwachungskameras werde gesichtet, heißt es.

Durch den Vorfall kam es bei 34 Zügen zu Beeinträchtigungen. Fünf Züge fielen komplett, 13 weitere teilweise aus. Insgesamt entstanden 703 Verspätungsminuten, sagte der Polizei­sprecher.