36-Jähriger stößt Lebensgefährtin gegen einfahrende S-Bahn

Ein Triebzug der Münchner S-Bahn (Symbolbild) | Foto: EVN

Ein 36-jähriger Mann hat am Dienstag seine Lebensgefährtin an einer Münchner S-Bahn-Station im Streit gegen einen einfahrenden Zug gestoßen.

München (evn) – Die Frau stürzte bei dem Vorfall zu Boden und zog sich Schürfwunden zu, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Die beiden Betrunkenen seien auf dem Weg in ein Schwimmbad aneinandergeraten. Die Frau wollte infolge des Streits daraufhin allein nach Hause fahren; der Mann verlangte von ihr wiederrum die Herausgabe seines Haustürschlüssels. Im weiteren Verlauf wurde die 39-Jährige von ihrem Lebenspartner so gestoßen, dass sie gegen die fahrende S-Bahn fiel. Die Frau zeigte den 36-Jährigen später auf dem Bundespolizeirevier am Münchner Hauptbahnhof an.