Bundespolizei durch französische Kräfte am Münchner Hauptbahnhof unterstützt

Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof erhält Unterstützung von Deutsch-Französischer Einsatzeinheit | Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei wurde bei ihrem Einsatz am gestrigen Dienstag in München unter anderem durch französische Polizeikräfte unterstützt.

München (evn) – Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, kommt es seit der Fußball-WM 2006 immer wieder zu Kooperationen mit ausländischen Polizeikräften anlässlich internationaler Sportveranstaltungen. Wegen des gestrigen Auftaktspiels der Deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft gegen das französische Team war auch die „Deutsch-Französische Einsatzeinheit“ (DFEE) zusammen mit den Beamten der örtlichen Bundespolizeidienststelle im Hauptbahnhof München unterwegs.

Gleich zu Einsatzbeginn kam es demnach zu zahlreichen Kontakten der binationalen Polizei­teams mit französischen Fans, die mit Zügen angereist waren. Die Besucher des EM-Spiels waren laut dem Polizeisprecher angenehm überrascht, dass sie auch hier in ihrer Landes­sprache begrüßt wurden. Einige baten sogar um ein Erinnerungsfoto.

Die Deutsch-Französische Einsatzeinheit besteht aus Angehörigen der deutschen Bundes­polizeiabteilung Bad Bergzabern und der französischen Gendarmerie Nationale, Präfektur Grand Est in Metz. Die Beamtinnen und Beamten der DFEE waren bereits 2019 zum Oktoberfest in München und in diesem Jahr u. a. anlässlich der Tour de France gemeinsam eingesetzt.