Neue Erfurter Straßenbahn startet Linienbetrieb erst ab Juli

Die neue Erfurter Straßenbahn vom Typ Tramlink auf Probefahrt | Foto: EVAG

Der eigentlich für Juni geplante Start des Linienbetriebes für den Tramlink von Hersteller Stadler verzögert sich. Grund dafür seien festgestellte Mängel am Fahrzeug.

Erfurt (evn) – Der erste Tramlink soll nach Angaben der Erfurter Verkehrsbetriebe AG (EVAG) ab dem 1. Juli den Linienbetrieb aufnehmen. Er wird dann im Zusatzverkehr auf der Stadtbahn-Linie 2 zum Einsatz kommen und die beiden Bundesgartenschau-Standorte Egapark und Petersberg verbinden.

Das Fahrzeug mit der Wagennummer 801 war bereits im Mai per Sondergenehmigung zu ersten Fahrten aufgebrochen. Im Rahmen von Schulungsfahrten seien jedoch Sicherheits­mängel an der letzten Tür festgestellt worden. „Wir sind hierzu in enger Abstimmung mit dem Hersteller, um den Linienbetrieb des Wagens 801 schnellstmöglich aufnehmen zu können“, erklärte Michael Nitschke, Betriebsleiter der EVAG, Anfang Juni.

Die weiteren der insgesamt 14 neuen Niederflurbahnen vom Typ Tramlink sollen ebenfalls in den kommenden Monaten ihren Betrieb aufnehmen. Ausgeliefert wurden bislang drei der Bahnen. Ab November sei der Einsatz aller Neu­fahr­zeuge geplant.