Hamburg-Altona: Neuer Fernbahnhof wird fast 190 Millionen Euro teurer

So soll der neue Fernbahnhof in Hamburg-Altona aussehen | Visualisierung: C.F. Møller Architects

Die Verlegung des Fernbahnhofs in Hamburg-Altona wird laut Medienberichten deutlich teurer als zunächst geplant.

Hamburg (evn) – Wie die Bild-Zeitung und die Deutsche Presse-Agentur am Freitag berichten, geht die Deutsche Bahn mittlerweile von zusätzlichen Kosten in Höhe von 188 Millionen Euro aus. Demnach würde sich das Gesamtvolumen des bis 2027 geplanten Projektes auf 548 Millionen Euro summieren. Ursprünglich waren 360 Millionen Euro veranschlagt worden.

Nach den Plänen der Deutschen Bahn sollen die Fern- und Regionalzüge statt in Altona künftig am zwei Kilometer nördlich gelegenen S-Bahnhof Diebsteich halten, der dafür ausgebaut werden soll. Der Verkehrsclub Deutschland Nord (VCD), die Deutsche Bahn und die Stadt Hamburg hatten sich nach einem zweijährigen Baustopp aufgrund einer Klage des VCD auf einen Kompromiss geeinigt. Durch vereinbarte Verbesserungen für Reisende und Anwohnende seien die Kosten um zusätzlich 106 Millionen Euro angewachsen, steigende Baupreise hätten zudem zu weiteren 82 Millionen Euro geführt.