Siemens Mobility modernisiert 450 km des taiwanesischen Schienennetzes

Eine Bahnstrecke in Taiwan | Foto: Imago / YAY Images

Siemens Mobility und die Taiwan Railways Administration (TRA) haben einen Vertrag über 231 Millionen Euro unterzeichnet, um die taiwanesische Bahninfrastruktur mit intelligenter Signaltechnik zu modernisieren.

Taipeh (evn) – Im Rahmen des Projekts werden die bestehenden Relaisstellwerke an 68 Bahnhöfen durch neue elektronische Stellwerkssysteme ersetzt, wie der Bahntechnikkonzern kürzlich mitteilte. Dies betrifft eine Strecke von 450 km des insgesamt rund 1.110 km langen Schienennetzes der Insel. Laut Vertrag wird Siemens Mobility auch zehn Jahre lang Wartungsleistungen liefern.

Die Vereinbarung beinhaltet auch die Option zur Stellwerkserneuerung von zehn weiteren Bahnhöfen. Die Modernisierung der Signaltechnik ermöglicht der TRA, den Betrieb und die Instandhaltung ihres Schienennetzwerks zu optimieren.

Das von der TRA verwaltete Schienennetz verbindet städtische mit ländlichen Regionen und erstreckt sich über rund 1.110 km, auf denen jährlich mehr als 232 Millionen Fahrgäste und 7,7 Millionen Tonnen Fracht befördert werden. Daneben existiert das separat verwaltete 350 km lange Hochgeschwindigkeitsnetz entlang der Westküste zwischen der Haupstadt Taipeh und Kaohsiung im Süden des Landes sowie eine Nahverkehrsstrecke von 131 km Länge in Taipeh.