68-Jähriger verunglückt an Bahnsteig durch vorbeifahrenden Zug

Polizeieinsatz nach Unfall (Symbolbild) | Foto: Alex / Fotolia

Ein 68-jähriger Mann ist am Samstag im Rheingau von einem vorbeifahrenden Zug tödlich verletzt worden.

  Aktualisiert | 21. Juni 2021, 17:36 Uhr  

Eltville/Rhein (evn) – Ereignet hatte sich der Unfall am Bahnhof in Eltville am Rhein (Hessen). Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei habe der Mann mit seinem Fahrrad auf dem Bahnsteig gestanden. Wie sich der Unfall dann genau zugetragen hat, war zunächst unklar. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen und bittet mögliche Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 069/130145-0 zu melden.

Zu einem weiteren tödlichen Unfall kam es zudem am Bahnhof in Steinau im Main-Kinzig-Kreis (Hessen). Laut Polizeiangaben wurde dort am Montagmorgen eine männliche Person von einem durchfahrenden ICE erfasst. Die Identität des Verunfallten war zunächst unklar, hieß es von Seiten der Offenbacher Polizei. Auch hier müssen die genauen Hintergründe des Vorfalls noch ermittelt werden. Die Leiche wurde erst einige Minuten nach dem Unfall entdeckt.

Immer wieder warnt die Bundespolizei vor tödlichen Unfällen. Züge durchfahren Bahnhöfe mit teilweise hohen Geschwindigkeiten. Daher sollten Reisende am Bahnsteig immer einen ausreichenden Abstand zum Gleis einhalten.