Hauptbahnhof Wiesbaden wegen kaputter Brücke weiter abgeschnitten

Eine S-Bahn und ein ICE stehen im Wiesbadener Hauptbahnhof (Archiv) | Foto: DB AG / Christian Bedeschinski

Aufgrund der maroden Autobahnbrücke über das Salzbachtal bei Wiesbaden ist der Hauptbahnhof der hessischen Landeshauptstadt vom Bahnverkehr nach wie vor weitgehend abgekoppelt.

Wiesbaden (evn/dpa) – „Wegen der gesperrten Autobahnbrücke können auch Züge den Wiesbadener Hauptbahnhof nicht anfahren“, teilte eine Bahn-Sprecherin in Frankfurt mit. „Derzeit wird mit allen Beteiligten am weiteren Verkehrskonzept gearbeitet.“ Die für die Brücke zuständige Autobahn GmbH des Bundes habe eine Steuerungsgruppe für das weitere Vorgehen eingerichtet.

Auf ihrer Internetseite teilte die Bahn mit, dass unter anderem bis auf weiteres keine ICE-Züge im Wiesbadener Hauptbahnhof halten. Davon sind auch die Strecken unter anderem von Köln nach Mannheim betroffen – es kommt zu Umleitungen und Verspätungen. Derzeit verkehren nach Angaben der Bahn auch keine Regionalzüge und S-Bahnen, mit Ausnahme der Regional­züge Wiesbaden – Niedernhausen – Limburg (Lahn).


Wegen großer Risse, einer Absenkung und heruntergestürzter Betonteile war die Brücke am Freitagabend überraschend gesperrt worden. Das betrifft auch die Straßen und wichtige Bahngleise, die unter der Brücke verlaufen.