Rauchentwicklung in ICE-Bordrestaurant – Lokführer löscht Brand

Bordrestaurant eines ICE-Zuges (Symbolbild) | Foto: Pixabay

In einem ICE der Deutschen Bahn ist es am Mittwochmittag zu einer Rauchentwicklung gekommen. Betroffen war der Bordrestaurantwagen.

Hamburg (evn) – Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurden die rund 150 Reisenden aus dem Zug am Hamburger Hauptbahnhof evakuiert und der betreffende Wagen stromlos geschaltet, teilte die Bundespolizei mit. Der Brandherd befand sich im Bereich der Restaurantküche. Polizeiangaben zufolge löschte der 42-jährige Lokführer den Brand mit einem bordeigenen Feuerlöscher. Verletzt wurde niemand.

„Nach jetzigem Sachstand ist von einem technischen Defekt an der Geschirrspülmaschine als Ursache für die Rauchentwicklung auszugehen“, sagte ein Polizeisprecher. Eintreffende Feuerwehrkräfte überprüften den Wagen auf weitere Brandnester. Nach entsprechender Entwarnung wurde der ICE zur Reparatur in ein Betriebswerk gefahren.