Herrenloser Koffer verursacht Sperrung des Hauptbahnhofs Trier

Bundespolizist im Bahnhof (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

Der Hauptbahnhof in Trier ist am Freitag für rund eine Stunde gesperrt worden. Grund war ein herrenloses Gepäckstück.

Trier (evn) – Die Zugbegleiterin einer einfahrenden Regionalbahn hatte am Morgen den am Bahnsteig 11 stehenden Koffer bemerkt. Der Bahnhof wurde daraufhin durch Beamte der Bundespolizei geräumt und die Gleise für den Zugverkehr gesperrt. Erst gegen 6.37 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Eine Absuche mittels Sprengstoffspürhund der Polizei Trier verlief negativ. Im Koffer hätten sich nur „Dinge des alltäglichen Bedarfs“ befunden.

Durch den Einsatz kam es zu Verspätungen und Teilausfällen im Regionalverkehr; der Fernverkehr sei nicht betroffen gewesen. Ermittlungen hinsichtlich des Verursachers führt die Bundespolizei Trier.