Sicherheitsmitarbeiter der Bahn nach Fahrscheinkontrolle angegriffen

Bundespolizisten im Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

Ein 50-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn ist am Sonntag in Hamburg durch Tritte und Schläge verletzt worden.

  Aktualisiert | 27. Juni 2021, 18:16 Uhr  

Hamburg (evn) – Der 24-jährige Angreifer war zuvor ohne Fahrschein in einer S-Bahn angetroffen worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, wollte sich der junge Mann nicht ausweisen und versuchte nach dem Ausstieg am Hauptbahnhof vor den Kontrolleuren zu flüchten. Dabei habe er um sich geschlagen. Hinzugerufene Bundespolizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Der geschädigte Mitarbeiter erlitt Verletzungen an der Hand und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Laut Mitteilung war der 24-Jährige bereits wegen mehrerer Delikte polizeibekannt. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichens von Leistungen eingeleitet.