Frankreich: Bewaffneter Mann von Bahnsicherheit getötet

Bahnsicherheitsmitarbeiter der französischen Bahngesellschaft SNCF (Archiv) | Foto: Imago / Andia

In einem Pariser Vorort ist am Mittwochnachmittag ein Mann von einem Mitarbeiter der Bahnsicherheit erschossen worden.

  Aktualisiert | 30. Juni 2021, 23:41 Uhr  

Paris (evn) – Der 36-Jährige soll zuvor Reisende und dann außerhalb der Station eine Gruppe von elf Kindern mit ihren Begleitern mit einem Messer bedroht haben, berichten mehrere Medien. Ereignet habe sich der Zwischenfall am Bahnhof Ermont-Eaubonne nordwestlich von Paris.

Von den bedrohten Personen sei niemand verletzt worden, hieß es weiter. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen. Bei dem erschossenen Täter, der trotz Reanimationsversuchen verstarb, soll es sich um einen Mann mit haitianischer Nationa­lität gehandelt haben.