Magdeburger Verkehrs­betriebe bestellen neue Straßen­bahnen bei Alstom

Design der neuen Magdeburger Straßenbahnen vom Typ Flexity | Visualisierung: Alstom

Der Bahntechnikkonzern Alstom hat einen Auftrag zur Lieferung neuer Straßenbahnen für die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) erhalten.

Magdeburg (evn) – Eine erste Bestellung über 35 Fahrzeuge und deren Ersatzteilversorgung für einen Zeitraum von 24 Jahren wurde unmittelbar ausgelöst, teilte Alstom am Mittwoch mit. Der Auftragswert dieses Abrufs beläuft sich laut Herstellerangaben auf rund 190 Millionen Euro. Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Beschaffung der Neufahrzeuge mit knapp 60 Millionen Euro. Der Vertrag enthält zudem unter anderem Optionen für insgesamt zusätzliche 28 Fahrzeuge.

Die vierteiligen Flexity-Straßenbahnen sind 38 Meter lang und damit acht Meter länger als die aktuell eingesetzten Fahrzeuge der MVB. Jede der voll klimatisierten Bahnen könne bis zu 241 Passagiere befördern und verfüge über zwei sogenannte Mehrzweckbereiche mit Platz für Kinderwagen, Fahrräder und Rollstühle. Zudem gebe es einen kostenlosen WLAN-Zugang in den Fahrzeugen.

Darüber hinaus verfügen die Bahnen über ein Fahrerassistenzsystem, das den Fahrer bei der Hinderniserkennung im Betrieb unterstützt. Der neu gestaltete und ergonomisch optimierte Fahrerstand sowie das große Sichtfeld sollen ebenfalls zu einer erhöhten Sicherheit beitragen.

Die neuen Straßenbahnen sollen laut Alstom ab 2023 ausgeliefert werden und voraussichtlich ab 2024 in den Fahrgasteinsatz gehen. Sie ersetzen dann die Altbaufahrzeuge vom Typ TATRA und sukzessive die ersten Niederflurbahnen aus den 1990er-Jahren.