Magdeburger Regionalverkehrsverbund verzichtet auf Fahrpreiserhöhung

Ein Fahrgast beim Ticketkauf in der Straßenbahn (Archiv) | Foto: Marego

Der Magdeburger Regionalverkehrsverbund verzichtet zum 1. August auf eine vorgesehene Tariferhöhung. Die Preise für Fahrkarten bleiben damit in diesem Jahr stabil.

Magdeburg (evn) – „Die Pandemie hat die Fahrgäste im Verbundgebiet sehr stark in ihrer Mobilität eingeschränkt, weshalb sich die im Verkehrsverbund Marego kooperierenden Unternehmen dafür entschieden haben, die diesjährige Tarifmaßnahme auszusetzen“, erklärte die Produkt- und Marketingmanagerin des Magdeburger Regionalverkehrsverbunds (Marego), Lisa Mertens.

Der Verkehrsverbund umfasst die Landeshauptstadt Magdeburg sowie die Landkreise Börde, Jerichower Land und Salzlandkreis. Im Tarifgebiet verkehren die Unternehmen Abellio Rail Mitteldeutschland, BördeBus Verkehrsgesellschaft, DB Regio, Kreisverkehrsgesellschaft Salzland, Magdeburger Verkehrsbetriebe, Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land und die Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel.