22-Jähriger verpasst Ausstieg und stoppt Zug per Notbremse

Griff zum Auslösen der Notbremse in einem Zug (Symbolbild) | Foto: EVN

Ein alkoholisierter Mann hat am Dienstag einen Zug per Notbremse gestoppt, nachdem er den Halt am Bahnhof Neuhof im Landkreis Fulda (Hessen) verpasst hatte.

Neuhof (evn) – Als Beamte der Bundespolizei den Mann kurz darauf im Bahnhof Flieden antrafen, zeigte er sich einem Polizeisprecher zufolge teilweise sehr aggressiv. Weil er die Polizisten mit Tritten attackiert habe, sei der 22-Jährige mit Handschellen gefesselt worden. Ein späterer Test ergab einen Alkoholwert von 1,7 Promille.

Die Bundespolizei hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Nothilfemitteln eingeleitet. Hinzu kommt darüber hinaus eine Strafanzeige wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Im Zug wurde durch die plötzliche Notbremsung niemand verletzt.